english version

Martin Schniedewind IT-Dienstleistungen

„Meine Kunden sollen wissen, dass es mir um den Sachgehalt und nicht um den Schein geht. Dass ich weiß, dass ich sowohl als Konsument wie auch als Produzent Verantwortung übernehme. Ist von einem Dienstleister in der Informationstechnik etwas anderes zu erwarten?“

Wo und seit wann setze ich / setzen wir Recycling-Büropapier ein?
Privat begann meine Auseinandersetzung Ende der 1970er Jahre. Damals war ich Schüler und aktiv in der Schülermitverwaltung. „Baum ab – nein danke“ war für mich ein wichtiger Wahlspruch, und so begann ich, Sammelbestellungen bei den damals ersten Herstellern von Schulheften aus Recyclingpapier zu organisieren. Dass ich meinem Wahlspruch treu blieb, bekannte ich auch nach der Schule durch den konsequenten Gebrauch von Recycling-Papieren – auch für Diplomarbeit und Bewerbungen.
An diesem Bekenntnis hat sich auch mit Beginn meiner gewerblichen Tätigkeit im Jahre 2000 nichts geändert. Rechnungen, Verträge, Geschenkgutscheine, Werbemittel aus Eigenfertigung: Der Gebrauch von Recyclingpapieren dokumentiert meine Gesinnung, und die Gesinnung ist Bestandteil meiner Marke.

Warum setze ich / setzen wir Recycling-Büropapier ein?
Gebrauchtes Papier ist eher Wertstoff als Abfall. Also kommt gebrauchtes Papier in die Altpapiersammlung. Wälder sind dem Wesen eher Lebensraum und -form als Rohstoff. Deshalb kommt neues Papier aus der Altpapierverwertung. Das ist doch logisch, oder? Für den Programmierer nicht weiter als ein „Wenn – dann – sonst“.
Außerdem: Meine Kunden sollen wissen, dass es mir um den Sachgehalt und nicht um den Schein geht. Dass ich weiß, dass ich sowohl als Konsument wie auch als Produzent Verantwortung übernehme. Ist von einem Dienstleistender in der Informationstechnik etwas anderes zu erwarten?

Tipp, wie man „hartnäckige Frischfaser-Fans“ überzeugen kann:
Das ist schwer. Zu aufdringlich ist der Dumpingpreis des aus rücksichtsloser Abholzung und Verarbeitung entstammenden Frischpapiers. Mein Tipp: Selber hemmungslos Recyclingpapiere verwenden – aus purer Freude an der anstiftenden Wirkung der Überzeugungstat.

Darstellung der Firma / Institution / Person (Basisdaten + Kurzbeschreibung des Umwelt-Nachhaltigkeitsmanagements o.Ä.)
Als IT-Dienstleistender mit lokalem Wirkungskreis betätige ich mich hauptsächlich in den Bereichen AnwenderInnenschulung, technischer Service, Programmierung und Internet-Gestaltung. Was als nebenberufliche Tätigkeit begann, ist seit 2005 mein Haupterwerb. Mit dem Motto „Nah an der Praxis – nah bei Ihnen“ spreche ich sowohl Privatleute als auch Freiberufler und Gewerbetreibende in der Region an. Durch die Verknüpfung beruflicher Erfahrungen aus Sozialpädagogik, kaufmännischer Tätigkeit im Rechnungswesen und der Arbeit als Programmierer kann ich mich auf unterschiedlich gelagerte Wünsche meiner Kundschaft einstellen.
Zum Unternehmensimage gehört, dass mein Handeln sich auf ethische Grundlagen stützt: Kundschaft fahre ich i.d.R. mit Fahrrad und ÖPNV an, Internetseiten entsprechen den Zugänglichkeitskriterien (haben also eine „Rollstuhlfahrerrampe“), Drucksachen sind höchstüberwiegend grau, und ich fördere aktiv die Verbreitung von OpenSource-Produkten für Anwendungssoftware und Betriebssysteme; der Strom für die Rechner kommt aus regenerativer Energie, die Geschäftsfinanzen befinden sich in der Obhut der GLS Gemeinschaftsbank.

Kontakt:
Martin Schniewind IT-Dienstleistungen
Herr Martin Schniewind
Heidstr. 13
42781 Haan
info@schniewindnetz.de
www.schniewindnetz.de