english version

NABU Landesverband Berlin e.V.

„Bei der umweltschonenden Herstellung von Recyclingpapier ist der Ressourcenverbrauch wesentlich geringer als bei der Produktion von Frischfaserpapier. Die Qualitätsstandards des Recyclingpapiers stehen dem des Frischfaserpapiers in nichts mehr nach, sofern man auf das Gütesiegel des Bundesamtes für Umwelt achtet: Den ‚Blauen Engel‘.“

Der Berliner Landesverband des NABU, der 1990 neu gegründet wurde, ist mit über 16 000 Mitgliedern der größte Umweltverband Berlins. Deutschlandweit steht der NABU (vormals DBV) seit mehr als hundert Jahren für praktischen Natur- und Artenschutz vor Ort, kompetente Umweltbildungsarbeit und parteiunabhängige Einflussnahme auf allen politischen Ebenen.
Unsere Stadt ist immer noch eine grüne Metropole Europas mit ausgedehnten Waldgebieten, Mooren, Sanddünen, Feuchtwiesen, Seen und Flüssen, die es zu bewahren gilt. Auch innerstädtische Brachen und Parks sind Lebensräume mit einer erstaunlich vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Diese zu erforschen, zu erhalten und die weitere Flächenversiegelung zu reduzieren, ist unser vorrangiges Ziel.
Unsere Wildtierpflegestation im Marzahner Wuhletal – ein Gemeinschaftsprojekt mit dem DTHW – bietet fachkundige Unterstützung, wenn hilflose oder verletzte Vögel gefunden wurden und berät auch bei anderen Wildtieren.

Kindergartenkindern und Schülern aller Klassenstufen werden im Freilandlabor Flughafensee viele Möglichkeiten geboten, Natur zu entdecken, zu erleben und natürliche Zusammenhänge zu verstehen. Zum NABU Berlin gehören außerdem der Naturtreff Wittenau und das Naturschutzzentrum Storchenschmiede Linum in Brandenburg.

Als Naturschutzverband benutzen wir von jeher Recyclingpapier – angefangen vom Schmierpapier, internen Ausdrucken und der gesamten Korrespondenz bis hin zu Werbematerialien und Publikationen (Jahresberichte, Veranstaltungsprogramme, Aktionsfaltblättern etc.)! Dies ist dank der verbesserten Qualität des mit dem Gütesiegel „Blauer Engel“ zertifizierten Recyclingpapiers problemlos möglich. Seit November 2004 unterstützen wir die Initiative 2000plus in Berlin, die sich mit großem Erfolg für den Gebrauch von Recyclingpapier an Schulen einsetzt. Immer mehr Schulklassen verpflichten sich, Schulhefte, Kopierpapier etc. aus Recyclingware zu verwenden.

Papier ist ein wertvolles und sparsam zu nutzendes Gut; Papierverschwendung und Verbrauch von Frischfaserpapier führt zur Abholzung der für den Erhalt unseres Ökosystems unerlässlichen Waldbestände. Die Papierindustrie gehört zu den weltweit größten Verursachern von Umweltproblemen. Jeder fünfte auf unserem Planeten gefällte Baum endet in einem Zellstoffwerk, doch Wald ist mehr als ein bloßer Rohstofflieferant. Er bietet zahlreichen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Mit seiner Zerstörung wird auch ein ganzes Artenspektrum unserer Flora und Fauna vernichtet.

Deutschland ist der weltweit viertgrößte Papierverbraucher. Besonders in den Entwicklungs- und Schwellenländern, aber auch in Kanada, Schweden und Russland sind die noch verbliebenen Primärwälder gefährdet. Ungeachtet der sensiblen ökologischen Zusammenhänge und aller inzwischen gewonnenen Erkenntnisse werden ganze Waldbestände nach wie vor rigoros abgeholzt und Monokulturen angepflanzt, die keinerlei Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Dies hat nicht nur ökologische sondern auch soziale Auswirkungen: Die Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung wird zerstört, und häufig kommt es zu gewaltsamen Vertreibungen, um Platz für exportbestimmte Monokulturen zu schaffen. – Darüber hinaus gehört die Frischfaser-Papierindustrie zu den größten Energie- und Wasserverbrauchern überhaupt. Bei der konventionellen Papierproduktion führt der Einsatz Hunderter verschiedener Chemikalien, deren Abbauprodukte nicht selten ungeklärt oder -gefiltert emittiert werden, zu gravierenden Umweltschäden. Bei der umweltschonenden Herstellung von Recyclingpapier dagegen ist der Ressourcenverbrauch wesentlich geringer als bei der Produktion von Frischfaserpapier. Die Qualitätsstandards des Recyclingpapiers stehen dem des Frischfaserpapier in nichts mehr nach, sofern man auf das erwähnte Gütesiegel des Bundesamtes für Umwelt achtet: den „Blauen Engel“.

Als Natur- und Umweltschutzverband sind wir von vornherein auf einen sparsamen Papiergebrauch bedacht, bedrucken Papier nach Möglichkeit doppelseitig, verwenden einseitig bedrucktes als Schmierpapier etc. Wir setzen auf Recyclingpapier, um weitere irreversible Schädigungen unseres globalen Ökosystems zu verhindern!

Kontakt:
NABU Landesverband Berlin e.V.
Wollankstraße 4
13187 Berlin
www.nabu-berlin.de