english version

Stadt Erlangen

Recyclingpapierfreundlichste Stadt Deutschlands 2014

Es gibt sie bereits – vorbildliche Kommunen, die die Nutzung von Recyclingpapier in Form fester Vorgaben verankert haben. Dazu zählt auch Erlangen. Die Stadt erhielt 2014 als erste bayerische Kommune den Titel „Recyclingpapierfreundlichste Stadt“. Die Großstadt beschafft für Verwaltung, Schulen und Hausdruckerei ausschließlich Papier mit dem Blauen Engel. Oberbürgermeister Dr. Florian Janik zu den Maßnahmen einer nachhaltigen Papiernutzung.

Welche Grundlage haben Sie für die vorbildhafte Beschaffung von Papier in Ihrer Stadt geschaffen?
Bereits seit über 20 Jahren setzt die Stadtverwaltung Recyclingpapier ein. Der 1991 erlassene Stadtratsbeschluss regelte den konsequenten Einsatz von Recyclingpapier in den städtischen Verwaltungen. 2007 haben wir festgelegt, für extern vergebene Druckaufträge grundsätzlich und für den internen Gebrauch ausschließlich Recyclingpapiere zu wählen. Flankiert wurde dieser Beschluss durch die Vorgabe, dass die Dienststellen das benötigte Papier ausschließlich über den zentralen Einkauf der Abteilung Infrastruktur und Service im Gebäudemanagement beziehen dürfen. Die bereits erreichte Recyclingpapierquote von über 97 Prozent konnten wir so nochmals erhöhen. Seit 2013 sind alle städtischen Dienststellen verpflichtet, ausschließlich Recyclingpapier zu verwenden. Generell stellen wir immer wieder fest, dass die Akzeptanz gegenüber dem Papier mit dem Blauen Engel in den Verwaltungseinheiten sehr groß ist.

Warum ist Ihnen die Nutzung von Recyclingpapier ein wichtiges Anliegen?
Weltweit wird jeder fünfte Baum für die Papierherstellung gefällt. Eine große Stadtverwaltung verbraucht viel Papier. Wir suchen deshalb nach Möglichkeiten, Papier einzusparen und nachhaltig zu beschaffen. Für die Produktion von Recyclingpapier wird zu 100 Prozent Altpapier verwendet und rund 60 Prozent Wasser und Energie eingespart. Unter den verschiedenen Umweltsiegeln erfüllt der Blaue Engel dabei besonders strenge Anforderungen – unter anderem in Hinblick auf die eingesetzten Altpapiersorten. Unsere Behörden nutzen überwiegend ein Papier mit einem 70er Weißgrad, in dem also ein sehr hoher Anteil unterer und mittlerer Altpapiersorten enthalten ist.

Wie ist das Thema Ressourcenschutz in der Verwaltung Ihrer Stadt verankert?
Schon viele Jahrzehnte berücksichtigt die Stadt Erlangen bei strategischen Entscheidungen die Belange von Natur, Umwelt und Ressourcenschutz. In zahlreichen Dienststellen spielt Ressourcenschutz eine wichtige Rolle und wird angefangen von der Beschaffung von Lebensmitteln und Getränken bis hin zu größeren Dienstleistungen und Investitionen beachtet. Wichtige Unterstützung leistet dabei der zentrale Einkauf. Seit 2013 existiert zudem eine einheitliche Regelung für die Vergabe externer Druckaufträge. Die Umsetzung dieser Auflage konsequent zu betrachten bleibt eine dauernde Aufgabe, damit wir auch in diesem Bereich konsequent Recyclingpapier verwenden.