english version

Ulrich Feuersinger - neuer Sprecher der IPR

Ulrich Feuersinger wird Sprecher der IPR

Berlin, 13. Februar 2015
Ulrich Feuersinger hat die Funktion als Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) übernommen. Der Geschäftsführer von Steinbeis Papier folgt damit auf Michael Söffge, der bisher die IPR als Sprecher vertreten hat.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der IPR in diesem Jahr zieht Michael Söffge eine positive Bilanz: „Der IPR ist es gelungen, Recyclingpapier als attraktives Instrument für zukunftsweisenden Ressourcenschutz zu verankern sowie eine stetig wachsende Zahl von Unternehmen und Behörden bei der Umstellung auf das Papier mit dem Blauen Engel zu begleiten“. Aufgrund der Übernahme neuer Aufgabenbereiche gibt Michael Söffge nach acht Jahren die Sprecherfunktion ab.

Ulrich Feuersinger sieht die IPR auf dem richtigen Weg: „Im Gründungsjahr der IPR im Jahr 2000 war der Einsatz von Recyclingpapier eher die Ausnahme. Heute können wir feststellen, dass die IPR mit ihren zahlreichen Kampagnen eine Trendumkehr hin zur bewussten Verwendung von Recyclingpapier bewirkt hat“. Als künftige Herausforderung sieht Feuersinger, „das Wissen um die Vorteile von Recyclingpapier in noch konsequenteres Handeln zu transferieren“.

Die Initiative Pro Recyclingpapier ist eine Wirtschaftsallianz 25 namhafter Unternehmen, darunter u. a. Deutsche Post, Deutsche Telekom, Deutsche Lufthansa, Otto, Epson, Konica Minolta, Tchibo, Memo, Siemens, Lidl, Lyreco. Wichtige Partner der Initiative sind das Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, der Deutsche Städtetag, oekom research sowie Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen, wie der NABU Deutschland und die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).